Deutschlands erstes digitales Nachlassverzeichnis

Sie sind Erbe oder Testamentsvollstrecker und müssen ein Nachlassverzeichnis erstellen. Sie erhalten eine vollständige Übersicht über die geerbten Vermögensgegenstände, den sogenannten Nachlass eines Verstorbenen.  

Zum kostenlosen Nachlassverzeichnis

Wann benötige ich ein Nachlassverzeichnis?

Für den Erbschein:
Zur Übertragung eines geerbten Hauses oder einer Wohnung
Zur Verteilung:
Das Erbe soll gerecht unter den Miterben aufgeteilt werden
Zur Nachlassauskunft:
Wenn Pflichtteilsberechtige am Erbfall beteiligt sind
Für das Finanzamt:
Zur Erstellung einer Erbschaftssteuererklärung
Zum kostenlosen Nachlassverzeichnis

Wobei hilft mir das digitale Nachlassverzeichnis?

Damit Sie einen umfassenden Überblick über den Nachlass bekommen, folgen Sie der intuitiv gestalteten Vorlage und geben die Vermögenswerte sowie Schulden und Verbindlichkeiten aus dem Nachlass Schritt für Schritt ein. Sie erhalten dabei Hinweise für die Erfassung und Bewertung der Vermögensgegenstände.

Sie nehmen dabei alle Wertgegenstände einzeln auf. Die übersichtliche Darstellung gibt Ihnen einen schnellen Überblick über die Daten, die Sie bereits eingegeben haben.

Sie können sich die Werte in einer übersichtlichen Liste ausgeben lassen. Die Werte der einzelnen Vermögensgruppen werden dabei automatisch summiert und Schulden und Verbindlichkeiten abgezogen. Fertig! Nun müssen Sie die Liste nur noch auf Ihrem heimischen Drucker ausdrucken.

Mit dem digitalen Nachlassverzeichnis können Sie die gerechte und transparente Verteilung des Erbes unter den Miterben vornehmen. Und Sie können den Anteil für die Pflichtteilsberechtigten berechnen.

Sie können die Daten im Anschluss für weitere Verzeichnisse nutzen, die Sie erstellen wollen oder müssen. Sie müssen die Daten nicht erneut eingegeben und ermitteln.

Die Daten können Sie mit Notaren, Rechtsanwälten und Steuerberatern teilen; dies erleichtert Ihnen die Arbeit.

Zum kostenlosen Nachlassverzeichnis

Fragen und Antworten

Was ist ein Nachlassverzeichnis?

Mit dem Erbfall übernehmen die Erben die Rechte und Pflichten des/der Verstorbenen. Dies nennt sich Nachlass und umfasst das Vermögen der/des Verstorbenen mit allen Vermögensgegenständen sowie Schulden und Verbindlichkeiten. Ein Nachlassverzeichnis ist also im Kern ein Inventar, das die Vermögensgegenstände, Schulden und Verbindlichkeiten des/der Verstorbenen enthält.  

Welche Nachlassverzeichnisse muss der Testamentsvollstrecker erstellen?

Der Testamentsvollstrecker hat für die Erben ein Nachlassverzeichnis zu erstellen und dieses den Erben zu übergeben. Während die Erben zur Anzeige des Erbfalls beim Finanzamt zuständig bleiben, hat der Testamentsvollstrecker die Erbschaftsteuererklärung zu erstellen.

Warum benötige ich ein Nachlassverzeichnisse für Pflichtteilsberechtigte?

Sind Pflichtteilsberechtigte am Erbfall beteiligt, so haben Sie einen Anspruch gegenüber den Erben auf Erstellung eines Nachlassverzeichnisses. Aus diesem Nachlassverzeichnis ergibt sich  der Vermögenswert des geerbten Nachlasses. Dieser  Wert bildet die Grundlage für die Berechnung des Anteils der Pflichtteilsberechtigten.

Der Erbablauf

DER TODIn Deutschland wird der Tod eines Menschen vom Standesamt erfasst und an die zuständigen Behörden kommuniziert. Neben der Bewältigung der Trauer kommen viele Aufgaben auf die Hinterbliebenen zu. Eine davon ist der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Erbe des Verstorbenen.
ÜBERBLICK BEHALTENUm ein Erbe regeln zu können, muss eine Vielzahl von Schritten unternommen werden. Zeitliche und rechtliche Vorgaben müssen beachtet werden, Information beschafft und Dokumente bei Behörden eingereicht werden. Bei all diesen Schritten steht Ihnen der Erblotse zur Seite.
ERBANSPRUCH PRÜFENZum Erben wird man in der Regel über ein Testament oder über die gesetzliche Erbfolge. Gibt es mehrere Erben, müssen sich diese als Erbengemeinschaft über die Aufteilung des Erbes gemeinsam einigen.
VERBINDLICHKEITEN PRÜFENEine Erbschaft kann finanzielle Vorteile als auch Nachteile für die Erben haben, denn sie übernehmen Geld, Immobilien und Wertgegenstände, aber auch Verträge und vielleicht auch Schulden. Der Erblotse hilft Ihnen dabei, sich einen Überblick zu verschaffen.
PROFESSIONELLE HILFE
Mit dem Erblotsen erfahren Sie, welche konkreten Schritte Sie unternehmen müssen, um Ihren individuellen Erbfall zu regeln. Bei Bedarf erhalten Sie zudem Unterstützung von einem fachkundigen Experten.